In Teneriffa herrscht die meiste Zeit des Jahres ein mildes bis warmes Klima, wodurch es möglich ist, fast immer viel zu erleben. Häufig wird sie daher auch als Insel der unbegrenzten Möglichkeiten genannt und das zurecht. Denn bei einem Besuch der Insel hat der Urlauber die Wahl, ob er lediglich an den wunderschönen Stränden entspannen, süße kleine Altstädte durchstöbern, sich körperlich betätigen, zum Beispiel bei einer Partie Golf, oder einfach shoppen gehen will.

Die Gastronomie

Auf Teneriffa ist vor allem die spezielle Gastronomie beziehungsweise die angebotenen Speisen zu erwähnen. Denn rund um die Insel sind zahlreiche Bars und Restaurants zu finden, die zu einem leckeren Essen inklusive Meerblick einladen. Sehr zu empfehlen sind die diversen Garnelen-Gerichte, die frisch zubereitet werden.

Den sogenannten Teide besteigen

Für diejenigen, die bei ihrem Teneriffa-Urlaub auch etwas Spannendes erleben möchten, kann eine Besteigung des Teide, dem drittgrößten Vulkan auf der Erde, wärmstens empfohlen werden. Insgesamt ist er etwas mehr als 3.718 Meter hoch und somit auch der höchste Gipfel in ganz Spanien. Die Besonderheit des Vulkans ist es, dass er über zwei Ökosysteme verfügt, sodass der Aufstieg für jeden Besucher zu einem ganz besonderen Erlebnis wird. Dennoch sollte der Vulkan auf keinen Fall allein, sondern mit einem zur Verfügung stehenden Bergführer, bestiegen werden. Um Unterschlupf zu finden, steht zudem eine sogenannte Schutzhütte zur Verfügung. Es gibt auch viele Wanderrouten rund um den Vulkan Teide in verschiedenen Längen und Schwierigkeitsgraden, welche gut beschriftet sind.

Bild Vulkan Teide
Vulkan Teide                                                Bild: www.reisen-sehenswuerdigkeiten.de / pixelio.de

La Laguna und seine Altstadt

Die Stadt ist speziell aufgebaut und nicht befestigt, dass heißt, sie wurde nach dem Beispiel der Schifffahrt entworfen. Vor allem die Architektur überzeugt, und auch der historische Stadtkern sollte unbedingt einmal besucht werden. Die Besonderheit wurde auch von der UNESCO erkannt, sodass die Stadt als Weltkulturerbe ausgezeichnet wurde.

Atemberaubende Natur

Bei dem Betreten des sogenannten Landschaftsparks Teno bietet sich den Besuchern ein atemberaubendes Bild aus sehr alten Gebirgsmassiven. Die Form erhielten sie vor allem durch Erosion, sodass sich auch weitläufige Klippen und auch sehr tiefe Schluchten gebildet haben. Im Inneren des Massivs sind verschiedene Wälder und zahlreiche exotische Pflanzen zu finden. Und auch sehr spezielle Tiere, wie zum Beispiel der Fischadler, nennen dieses Gebiet ihr Zuhause.

Im Zeichen der Natur ist auch der Siam Park, auch Königreich des Wassers genannt, gestaltet. Der weitläufigste Wasserpark in Europa, hat einiges zu bieten. Zum Beispiel warten auf die Besucher zahlreiche unterschiedliche Wasserrutschen, die für großen Spaß sorgen. Hier haben auch die Kleinen ihre Freude, denn natürlich sind auch Kinderrutschen vorhanden. Somit eignet sich der Park für einen Ausflug mit der ganzen Familie.

Teneriffa – die Insel der unbegrenzten Möglichkeiten
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.