Sowohl unter landschaftlichen als auch unter kulturellen Gesichtspunkten eignet sich Norwegen hervorragend für einen gelungenen Aktivurlaub. Insbesondere die Hauptstadt Oslo, die historische Königskrönungsstätte Trondheim und die drei Regionen Nordnorwegen, Telemark und Trondelag haben diesbezüglich einiges zu bieten.

Die Regionen Nordnorwegen, Telemark und Trondelag

In Nordnorwegen laden die durch ein gebirgiges Erscheinungsbild sich auszeichnenden Lafoteninseln zu ausgedehnten Wandertouren im Sommer aber auch zu Fahrradfahren, Kanufahren und Schwimmen ein. Das ebenfalls in Nordnorwegen gelegene Nordkap bietet herrliche Sonnenuntergänge und eine faszinierende Tierwelt. Nordnorwegen ist auch die Heimat von Trondheim, der historischen Krönungsstätte der norwegischen Könige. Die Telemark ist eine einzigartige Landschaft Norwegens, die zu Fahrradtouren, Kanutouren und Wandern einlädt.

Sie punktet des Weiteren mit Europas größter Hochebene, der Handangervidda, die sich vorzüglich mit Fahrrad und zu Fuß erkunden läßt. Der Gaustatoppen, als höchster Berg der Telemark, ist natürlich ebenso ein vorzügliches Wanderareal. Die dort angesiedelte Stadt Rjukan gehört sogar zum Weltkulturerbe der Unesco. Der Küstenpfad Bamble erfreut sich gleichfalls bei Urlaubern höchster Beliebtheit als Wanderpfad. Die Region Trondelag wiederum begeistert mit ihrer Vielzahl von Naturgebieten, in denen unter anderem Seeadler und Elche bewundert werden können. Selbstredend ist diese Region besonders im Sommer auch ein Paradies für Angler, Radfahren und Kajakbegeisterte. Wenn Sie mehr über Aktivurlaub, Wandern in Norwegen usw. erfahren möchten, lesen Sie hier mehr.

Die Städte Oslo und Trondheim

Die mit knapp 150000 Einwohnern drittgrößte Stadt Norwegens, hat Trondheim auch für aktive Kulturinteressierte viel zu bieten. Der im Mittelalter entstandene Nidarosdom zählt nach Meinung vieler Experten zu den bedeutendsten norwegischen Bauwerken des Mittelalters, außerdem ist er die traditionelle Krönungsstätte der norwegischen Könige. Ebenfalls sehenswert sind die gotische Liebfrauenkirche aus dem 13. Jahrhundert, die im 16. und 17. Jahrhundert aber noch diversen Umbauten unterzogen wurde. Militärische Interessierte Touristen werden zudem von der Festung Kristiansen, erbaut im späten 17. Jahrhundert erbaut, zweifelsohne in ihren Bann gezogen werden.

Noch etwas bedeutender als Trondheim ist die norwegische Hauptstadt Oslo, zugleich auch die größte Stadt Norwegens. Sehenswert in Oslo ist insbesondere die im frühen 17. Jahrhundert zum Schloss umgestaltete Festung Akershus. Auch der im 19. Jahrhundert baulich aufgewertete Dom der Stadt, sowie die ebenfalls aus dem 19. Jahrhundert stammenden Bauwerke königliche Schloss und Universität strahlen eine klassizistische Schönheit aus, die viele Touristen anspricht. Richtungsweisende funktionale Bauwerke des 20. Jahrhunderts sind hingegen das Neue Theater und das Rathaus.

Fazi
Sowohl für Kulturinteressierte als auch für an aktiver Bewegung interessierte Naturliebhaber hat Norwegen viel zu bieten. Und dies zu jeder Jahreszeit. Norwegen ist für Rundreisebegeisterte sowohl auch Individualreisende ein sehr interessantes Reiseziel. Es kann daher nicht verwundern, dass das Land von Jahr zu Jahr an Popularität gewinnt und dieser Trend ungebrochen anhält.

Wo Urlaub machen in Norwegen?
Markiert in:    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.