Sie sind auf der Suche nach einem Urlaubsziel und wissen bisher nicht wohin es gehen soll? Wie wäre mit den Kapverdischen Inseln? Die Inseln liegen im Atlantischen Ozean und sind bisher noch nicht so bekannt wie beispielsweise die Balearen oder die Kanaren. Doch wenn Sie auf der Suche nach einem tollen Badeurlaub sind, sollten Sie sich die Kapverdischen Inseln einmal genauer anschauen.

Die Inseln liegen ca. 550 km vor der afrikanischen Westküste und sind vulkanischen Ursprung. Diese Lage ist bisher noch eher abgelegen von den gängigen Reiserouten, auch wenn die Beliebtheit der Inseln Boa Vista und Sal langsam ansteigt und von Familien, Naturfans, Badefreunden, Erholungssuchenden sowie Paaren immer öfter gebucht werden. Die Inseln begeistern ihre Gäste mit traumhaften, endlosen Sandstränden, einem Algodoeiro Strand Resort und viel Sonne. Die Sonnengarantie liegt im oberen Drittel uns es sind praktisch keine Wolken am Himmel zu entdecken. Eine Reise auf die Kapverdischen Inseln begeistert nicht nur Badegäste, die Wüsten- und Küstenlandschaft sind absolut sehenswert und eine Reise lohnt sich definitiv.

Eine Frau steht im Meer an einem Sandstrand in Kap Verde

Was kann man auf den beiden wichtigst Insel der Kapverden Sal und Boa Vista unternehmen

Das Hauptaugenmerk der Kapverdischen Inseln liegt definitiv auf Erholung und Baden. Die Wüstenlandschaft und die große Menge Sand bieten sich ideal dafür an. Einige Aktivitäten haben vor allem die Insel Sal und Boa Vista trotzdem zu bieten. Die vier wichtigsten Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten möchte ich hier kurz erwähnen:

    1. Salzkrater von Pedra Lume: Durch vulkanische Aktivität ist der größte Krater auf der Insel Sal entstanden. Nach dem sich dieser mit Wasser gefüllt hat, ist ein Salzsee entstanden. Lange wurde dort Salz gewonnen. Die Reste einer Seilbahn, die zum Abtransport verwendet wurden, sind noch zu bestaunen. Für einen Eintritt ca. 5 Euro kann man runter Wandern und wer will auch im Salzsee baden (sehr hoher Salzgehalt!). Das Salz abduschen kann man für eine kleine Gebühr auch. Vor der Rückwanderung kann man sich noch ein Getränk an einer Bar holen.
    2. Schiffswrack Cabo Santa Maria: Wer auf Boa Vista ist, sollte sich das Schiffswrack ansehen. Es sind zwar meist viele Leute dort, weil es eine der wenigen Sehenswürdigkeiten auf Boa Vista ist, aber beeindruckend ist es auf jeden Fall, da es auch sehr nahe am Strand liegt. Wer weiß wie lange man noch die Möglichkeit hat, es zu sehen, es ist bereits sehr marode und fällt teilweise schon zusammen.

Bild von einem Schiffswrack das vor der Küste auf der Insel Boa Vista liegt

    1. Quad Tour: Wer sich das Schiffswrack Cabo Santa Maria ansehen möchte, könnte das gleich mit einer Quad Tour verbinden. Quads kann man sich leihen und sich frei auf der Insel Boa Vista bewegen. Auf dem kargen unebenen Sandboden mach das richtig Spaß.

Bild von der kargen/steinigen Landschaft von Kapverden
Die Landschaft auf den kapverdischen Inseln eignet sich ideal zu Quad fahren

  1. Olho Azul (das blaue Auge): Ein schöner Platz auf der Insel Sal. Das „blaue Auge“ sieht man aber nur, wenn die Sonne bis auf Grund der Höhle scheinen kann. Und das ist um die Mittagszeit, wo die meisten Leute dort sind:), sonst sieht man nur ein schwarzes Loch. Höhenangst sollte man am besten nicht haben, wer sich das ansehen möchte! Mit 3 Euro ist der Eintritt überschaubar, ist jetzt auch nicht so der bringen, vor allem wenn man anstatt dem blauem Auge nur das schwarze Loch sieht.

Wie kommt man von der Kapverdischen Insel Boa Vista nach Sal

Sie haben Ihr Hotel zum Beispiel in Sal und möchten mal einen Ausflug auf eine Nachbarinsel unternehmen, ist das durchaus möglich. Die Inseln sind zwar nicht extrem weit auseinader, es ist aber ein Inlandsflug notwendig, um auf eine andere Insel zu kommen. Inlandsflüge von Boa Vista nach Sal gibt es meist täglich, auch die anderen Insel der Kapverden werden regelmäßig angeflogen. Mit einem kleinen Flugzeug dauert es etwa 30 Minuten zwischen Boa Vista und Sal. Ausflüge buchen Sie am besten im Hotel vor Ort, online im Voraus wird da nicht viel angeboten. Dabei sollten Sie nicht zu kurzfristig planen, sondern sich bald nach Ankunft informieren, denn die Inlandsflugzeuge haben relativ wenig Sitzplätze und sind deshalb nur begrenzt verfügbar.

Rundfahrt auf einer der Kapverdischen Inseln

Es werden natürlich auch Rundfahrten angeboten um sich die Natur, die Strände und die bunten afrikanischen Städte ansehen kann. Die Natur der Kapverdischen Inseln besteht, so hat man den Eindruck, nur aus zwei Farben, goldgelb und tiefblau, diese Farben finden sich an den Traumstränden, den Sanddünen, dem Himmel und natürlich dem Meer.

Tierfreunde sollten die Insel in der Zeit von Juni bis Oktober besuchen, denn in diesem Zeitraum besuchen unzählige Karettschildkröten, die Strände der Inseln Boa Vista und Sal, um dort ihre Eier abzulegen. Ein unvergleichliches Naturspektakel unter einem sternenklaren Himmel, dieses Ereignis sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Natürlich lädt das Meer die Urlauber nicht nur zum Baden ein, ganz im Gegenteil, das Angebot ist vielfältig und so kann man viele weitere Angebote nutzen, wie zum Beispiel:

  • Schnorcheln
  • Tauchen
  • Surfen
  • Windsurfen
  • Wasserski
  • Segeln
  • Touren mit dem Rad oder Pferd

Hotels und Resorts auf den Kapverdischen Inseln

Die Hotelanlagen bestehen nicht aus zig stöckigen Gebäuden, sondern sind eher weitläufig und Bungalow ähnlich. So bekommt man auch die Ruhe die man brauch und wünscht. Eines der Resorts ist zum Beispiel das MELIÁ DUNAS BEACH RESORT & SPA und befindet sich auf der Insel Sal nähe Santa Maria, in einem tropischen Paradies und bietet seinen Gästen luxuriöse Zimmer. In direkter Strandlage lassen sich von dort die schönsten Sonnenuntergänge am Strand genießen. Das All-Inclusive-Resort auf Kap Verde bietet zudem einen hoteleigenen YHI Spa, wo man sich entspannen und den Alltag hinter sich lassen kann.

Ein Bild von einem Resort auf den Kapverden mit sandigen wegen die von grünen Planzen geleitet werden
Die Resorts auf den Kapverden sind weitläufig und groß

Langweilig wird einem auch bei einem zweiwöchigen Urlaub auf den Kapverden bestimmt nicht

Ein Spaßbad bietet tolle Unterhaltung für Familien mit Kindern, dort vergeht die Zeit wie im Fluge. Ganz in der Nähe des Resorts befindet sich das farbenfrohe Dorf Santa Maria. In direkter Lage zum Strand von Algodoeiro, kann man ein Wellenbad nehmen oder einer der vielen Freizeit-Angebote in Anspruch nehmen, egal ob Sie die Unterwasserwelt erkunden möchten, Windsurfen oder Kiten möchten, alles ist hier möglich. Die Suiten und Villen sind luxuriös und zum Teil mit 5 Schlafzimmern ausgestattet, ein eigener Garten und Pool wird zusätzlich angeboten. Die Pools und Spas sind in einer wunderschönen Gartenanlage verteilt. 4 Restaurant bieten für jeden Geschmack die passende Speisekarte (internationale und regionale Küche), danach kann man in einer der 8 Bars den Abend ausklingen lassen.

Badeurlaub und Erlebnis auf den Kapverden
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.