Der Fleesensee gehört zur Mecklenburgischen Seenplatte. Der See ist gut 4,9 Kilometer lang, circa vier Kilometer breit und im Durchschnitt sechs Meter tief. Sieht man die Seen als Kette, liegt der Fleesensee zwischen der Müritz und dem Plauer See. Richtung Osten verbindet der Fleesenkanal den Fleesensee mit dem Kölpingsee. Am Nordwestufer liegen die Ortsteile Heidepark und Nossentin der Gemeinde Silz. Am Südufer liegt der Ortsteil Untergöhren der Gemeinde Göhren-Lebbin. Die Ferien- und Freizeitanlage Land Fleesensee gehört zum Ortsteil Untergöhren, die Anlage grenzt aber nicht direkt an den See.

Ein Bootssteg wo einige Boote befestigt sind und im Hintergrund eine orangerote Abenddämmerung.
Fleesensee im Abendrot – Bild von Rainer Sturm / pixelio.de

Der See selber bietet schon viele Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Er hat schicke Wege am Ufer, perfekt für Radtouren oder Spaziergänge. Der See selber bietet einiges an Wassersportmöglichkeiten. Aber auch rund um den See ist viel für einen abwechslungsreichen Urlaub geboten. Für einen abwechslungsreichen Urlaub am Fleesensee, sorgen die vielen Ausflugsziele und Erlebnisse, die es in der Region gibt. Ein paar davon möchte ich hier gern erwähnen.

Der Golfclub Flessensee

Der Golfclub bietet abwechslungsreiche Plätze für Spieler in jedem Level. Die besten Goldtrainer der Sven Strüver Golfschule helfen, das Handicap zu verbessern. Es gibt zwei Übungsplätze mit jeweils neun Löchern, perfekt für Anfänger und Familien mit Kindern. Dazu kommen drei Plätze mit jeweils 18 Löchern. Hier fühlen sich alle Spieler mit Platzfreigabe und Profis wohl. Dazu gibt es eine Genusswerkstatt und eine wundervolle Sonnenterrasse, wo sich Spieler über ihren Lieblingssport austauschen können. Einmal in einen neuen Sport schnuppern, das ist ein tolles Abenteuer für die komplette Familie.

Der Bärenwald Müritz

Der Bärenwald Müritz ist das größte Bärenschutzzenttrum in Westeuropa. Es handelt sich um ein Tierschutzprojekt von VIER PFOTEN. Derzeit leben 17 Braunbären in Müritz und freuen sich über ihre naturnahe Heimat. Die Bären kommen aus privater Haltung, aus Zirkussen und aus Zoos. Bären in ihrer natürlichen Umgebung bestaunen zu können, ein Erlebnis, welches nicht nur die kleinen Besucher begeistern wird.

Die Drehbrücke Malchow

Die Drehbrücke ist ein Ausflugsziel, nicht nur für Technikbegeisterte. Sie ist ein Wahrzeichen und hat aktuell noch die wichtige Aufgabe die historische Insel Malchows mit dem Festland zu verbinden. Auch die historische Insel ist ein nettes Ausflugsziel. Die Brücke ist etwas 15 Meter lang und öffnet sich immer zur vollen Stunde, damit die Schiffe auf der Müritz-Elde-Wasserstraße passieren können. Es ist die engste Stelle zwischen Müritz und Plauer See. Rund 20.000 Boote und Schiffe passieren jährliche diese Engstelle.

Der Fluss durch Malchow und seine Drehbrücke.
Malchow und seine bekannte Drehbrücke – Bild von Flensshot auf Pixabay

Das Müritzeum

Ein tolles Ausflugsziel für die ganze Familie. Besonders am Anfang des Urlaubs lohnt sich ein Besuch, denn hier bekommt man einen Überblick über alles, was die Mecklenburgische Seenplatte zu bieten hat und das sogar in multimedialen und interaktiven Ausstellungsräumen. Auf diese Weise lernt man im Haus der 1.000 Seen zu jeder Jahreszeit spielerisch viel Interessantes über den Urlaubsort. Das ist ein Spaß für Alt und Jung. Diese tolle Erlebniswelt bietet das größte Süßwasseraquarium in Deutschland. Eine der beliebtesten Erlebniswelten in Mecklenburg-Vorpommern. Damit Besucher immer tolle Erlebnisse haben, gibt es ein Netzwerk aus verschiedenen Kooperationen. Hier gibt es Tipps zur Region, egal ob es sich um spannende Freizeitaktivitäten sind oder Restaurants, in denen sich ein Besuch lohnt.

Das mecklenburgische Orgelmuseum

Das Orgelmuseum ist in einer Klosterkirche in Malchow und dem ehemaligen Pfarrhaus untergebracht. Hier dreht sich alles um die zweitausendjährige Geschichte der Orgel. Viele Modelle wurden in dem Museum gerettet, als sie neueren Orgeln weichen mussten. Sie werden im Museum nicht restauriert, aber gereinigt.

Die Rodelbahn und der Affenwald in Malchow

Hier gibt es gleich drei Attraktionen, die Besucher begeistern und der ganzen Familie viel Spaß bereiten.

  • Die Sommerrodelbahn: Die Rodelbahn erstreckt sich über 800 Meter. In Verlauf der Bahn gibt es sechs Schikanen und sieben Steilkurven. Die Bahn überwindet einen Höhenunterschied von 30 Metern. Die Besucher müssen nicht zum Start klettern, sie werden bequem mit einem Schlepplift an den Startpunkt gebracht. Wem es zu schnell wird, der kann den Bremshebel nutzen. Es gibt 44 Rodel mit denen Einzelpersonen fahren können oder Doppelfahrten gestartet werden können.

  • Der Affenwald: Der Affenwald ist 3,5 Hektar groß und wird von einem kleinen Affenvölkchen, den sympathischen und frechen Berberaffen bewohnt. Bei dem Besuch wird man spannende und unvergessliche Begegnungen mit den lustigen Gesellen haben. Die ursprünglich aus Marokko stammenden Affen können in einem Freigehege erlebt werden. Besonders beliebt ist es den Affenmüttern mit ihren Babys zuzuschauen.

  • Die Ouessant: Bei den Ouessant handelt es sich um die kleinste Schafrasse der Welt. Sie stammen von der gleichnamigen Insel Ouessant in Frankreich. Die Insel befindet sich an der Westküste der Bretagne. Sei sind neugierig und aufgrund ihrer niedrigen Körpergröße sind sie optimal für kleine Kinder. Die Ouessant gehören zu den kurzschwänzigen, nordischen Heideschafen. Böcke beeindrucken mit ausgeprägten, geschwungenen Hörnern. Sie sind weiß, braun oder schwarz. Altböcke haben eine Widerristhöhe von 40 bis 48 Zentimetern und wiegen zwischen 15 und 20 Kilogramm. Mutterschafe haben eine Widerristhöhe von 35 bis 45 Zentimetern und wiegen zwischen 13 und 16 Kilogramm.

Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Es gibt rustikale Esstische und Sitzmöglichkeiten. Es ist ein Imbiss mit Softdrinks und vielen Eissorten vorhanden. Natürlich gibt es familienfreundliche WCs.

Zwei Ouessant Schafe.
Ouessant Schafe – Bild von Denis Doukhan auf Pixabay

Die Stadtwindmühle Malchow

Die Mühle wurde vor circa 140 Jahren errichtet. Damals war sie mit Segelflügeln ausgestattet. 1902 bekam sie eine Dampfmaschine, welche ab dem Zeitpunkt den Antrieb übernahm. Später bekam sie Klappflügel, deren sie 1948 beraubt wurde. 1995 wurde begonnen die Stadtwindmühle zu restaurieren, die es zu diesem Zeitpunkt extrem nötig hatte. Im Rahmen dieser Renovierung bekam sie wieder funktionsfähige Flügel mit einer Fläche von 100 Quadratmetern und einem Rotordurchmesser von 24 Metern. Drei Böden sind für Besucher frei zugänglich. In der Eingangshalle befindet sich eine Art kleines Museum mir Stücken, die früher benötigt wurden und vielen interessanten Bildern. In einem kleinen Nebengebäude bietet die Malchower Keramikzirkel seine Erzeugnisse als kleine Andenken oder Mitbringsel an.

Erlebnisse und Ausflugsziele rund um den Fleesensee
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.