Die baltischen Staaten sind auf jeden Fall eine Reise wert. Vor noch gar nicht langer Zeit gehörten diese zur Sowjetunion. Die drei Staaten habe eine lange Geschichte und eine Erkundung mit dem Mietwagen ist sehr reizvoll. Da die baltischen Länder nicht all zu groß sind, können Sie problemlos 2 oder alle drei Länder mit einer Reise besuchen. So sind zum Beispiel die Hauptstädte Riga und Tallinn nur 310 Kilometer getrennt, was ohne Weiteres mit einem Mitwagen bewältigt werden kann. Zudem verbindet die beiden Städte zum Teil eine schöne Strecke entlang der Küste. Da alle drei Länder zur EU gehören, ist das reisen durch mehrere Länder denkbar einfach. Beachten müssen Sie nur, dass in Litauen und Lettland der Währung nicht der Euro ist. In Estland wird mit dem Euro bezahlt.

Planung und Vorbereitung auf eine Mietwagenreise durch das Baltikum

Es gibt mehrere Varianten um zwei oder drei baltische Länder zu bereisen. Entweder starten Sie Ihre Reise vom Flughafen Riga oder Vilnius. Die Reise durch drei Länder könnte zum Beispiel in Vilnius (Litauen) starten und über Riga (Lettland) nach Tallinn (Estland) führen. Wenn Sie zwei Länder bereisen, könnte die Tour von Riga aus starten, Richtung Estland oder Litauen. Heute möchte ich eine mögliche Route vorstellen, welche in Riga beginnt.

Die Reise geht Richtung Estland und zurück nach Lettland und weiter Richtung Litauen und zurück nach Riga. Der Routenvorschlag durch das Baltikum kann dann beliebig angepasst werden. Wenn Sie weniger Zeit haben oder nur Lettland und Estland bereisen wollen, kann die Route sehr einfach gekürzt werden und früher Richtung Riga zurückführen. Für die gesamte Tour sollten Sie zwei Wochen einplanen. Für eine verkürzte Version durch zwei Länder reichen auch 7-1o Tage aus.

Ein verfallenes Gebäude steht neben und in einem See.
Wenn Sie von Riga nach Tallinn unterwegs sind, könnten Sie einen Abstecher zum See Rummu machen. Es ist ein Steinbruchsee, wo lange Zeit Tagebau betrieben wurde. Dort kann man am Gelände Wandern und von Weitem die Ruinen bestaunen. Für jene, die gern tauchen, sollten sich ein Unterwassermuseum ansehen, denn viele Gebäude sind im Wasser versunken. – Bild von Joanna Niininen auf Pixabay

Buchen von Flügen Mietwagen und Hotels

Da es sich hier um eine Selbstfahrer Rundreise handelt, sollte die Reise gut geplant werden. Flüge ab Wien oder Deutschland Richtung Baltikum sind sehr günstig zu haben und oft auch direkt erreichbar. Den Mietwagen sollten Sie auf jeden Fall im Voraus reservieren, damit es zu keinen Verzögerungen der Reise kommt. Sie können billig ein Auto leihen, indem Sie dementsprechend Preise vieler Anbieter vergleichen. Bei online Portalen wie billigemietwagen.at geht das relativ einfach, hier werden mit einer Suche viele Mietwagenanbieter vergleichen, wodurch Sie sich eine mühselige Recherche ersparen.

Bein Reservieren der Hotels ist natürlich die Frage, ob Sie flexibel beleiben möchten oder ob Sie konsequent eine Tour abfahren wollen. Sinnvoller ist es meiner Meinung Hotels vor Ort kurzfristig zu reservieren, so kann man in Städten oder Orten, die einem besonders gut gefallen mal einen Tag dran hängen. Reservieren Sie vielleicht mal die ersten 1-3 Tage, sodass die sich bei Ankunft erst mal um nichts kümmern müssen und den Rest können Sie während der Fahrt erledigen. Auf Portalen wie hotelzimmer-24.de kann man auch problemlos kurzfristig reservieren, bis ein paar Stunden vor Anreise kein Problem und das auch ohne Kreditkarte, wenn keine vorhanden sein sollte. So können Sie sich die Unterkünfte Tag für Tag suchen und bleiben flexibel.

Mein Vorschlag zu einer Mietwagen Rundreise durch das Baltikum

Tag 1 und 2: Nutzen Sie die ersten beiden Tage, um Riga zu erkunden. Die Landessprache ist russisch, aber mit englisch werden Sie überall verstanden. Schließlich gehören diese Städte als Metropolen zu Europa. Besichtigen Sie den Dom, die Petrikirche und das Schwarzhäupterjais. Gleich vor Riga befindet sich die sehenswerte Stadt Jürmala mit einem endlos langen und wunderschönen Strand. Überfüllte Strände sind hier ein Fremdwort, aber es wird selbst im Sommer nicht wärmer als zwanzig Grad Celsius.

Häuser in vielen verschiedenen Farben zieren die Altstadt von Riga.
Riga Altstadt – Bild von 680451 auf Pixabay

Tag 3: Am dritten Tag fahren Sie dann weiter zum Gauja Nationalpark, es sind etwa fünfzig Kilometer von Riga zu fahren. Die einzige Bahn zum Bobfahren in den baltischen Staaten befindet sich hier. Hier können Sie im Sommer und im Winter mit dem Bob die Hänge hinab flitzen. Hier gibt es interessante Ruinen, unter anderem eine Ordens- und Bischofsburg. Die Landschaft hat noch einen Park mit Skulpturen, eine berühmte Höhle und eine Seilbahn über den Fluss Gauja im Angebot.

Tag 4: Für den vierten Tag sollten Sie sich viel Zeit nehmen, um ins dreihundert Kilometer entfernte Tallinn zu fahren. Sie fahren am Meer entlang und sollten unbedingt halten, um eine Badepause in Saulkrasti einzulegen. Hier gibt es sogar ein Museum über Münchhausen und Pärnu, den Kurort. Gönnen Sie sich eine Übernachtung im schönen Tallinn.

Gut restauriertes Schloss mit aufwendig angelegtem Garten davor.
Schloss Katharinental Tallinn – Bild von 680451 auf Pixabay

Tag 5: Am fünften Tag wäre ein Ausflug nach Pirita zu empfehlen (direkt neben Tallinn). Hier gibt es ein Museum im Freien. Danach schauen Sie sich in Tallinn das Rathaus, die besonderen Stadttore und den Domberg an. Es gibt viel zu sehen und am besten planen Sie eine weitere Übernachtung in der Hauptstadt Tallinn ein.

Tag 6: Am sechsten Tag fahren Sie dann weiter in den Süden, nach hundertfünfundachtzig Kilometern erreichen Sie Tartu. Sie ist nach Riga die größte Stadt in Estland. Seit dem siebzehnten Jahrhundert gibt es eine Universität, also eine sehr alte und sehenswerte Stadt.

Gut Restaurierte Gebäude am Rathausplatz von Tartu.
Tartu Rathausplatz – Bild von 680451 auf Pixabay

Tag 7 und 8: Für den siebten Tag sollten Sie sich Marciena vornehmen, allerdings müssen Sie dafür ca. zweihundertfünfzig Kilometer fahren. Hier können Sie in einem kleinen Landgut übernachten und tangieren die lettische Grenze. Wenn Sie einen Ruhetag einlegen wollen, können Sie sich wunderbar im Spa des Landguts erholen. Gönnen Sie sich einen Tag Verschnaufpause vom Schauen und relaxen Sie! Spaziergänge in der Natur oder Waldbaden runden Ihren Wellnesstag ab.

Wenn Sie eine kurz Reise planen, können Sie sehr einfach am Tag 7 oder 8 die Rückreise nach Riga antreten. Von Marciena sind Sie in zwei Stunden in Riga. Haben Sie noch mehr Zeit, könnte die Reise weiter gehen Richtung Litauen und dann erst zurück nach Riga.

Tag 9 und 10: Am neunten Tag sollten Sie sich die Fahrt nach Vilnius vornehmen. Hier müssen Sie 290 Kilometer durch den Nordosten von Lettland fahren. Schöne Seen und Orte laden zu Pausen ein. Hier wurde der berühmte Künstler Mark Rothko in Daugavapils geboren. Für Vilnius sollten Sie sich zwei Tage Zeit einplanen. Hier gibt es viele ehrwürdige Kirchen zu sehen, die Alte Universität und das Tor mit der Madonna. Am besten besorgen Sie sich einen Reiseführer mit Stadtplänen oder Sie laden alles im Internet herunter. Damit Sie die schönen Plätze vor Ort auch finden können.

Ein Fluss wo links und rechts beleuchtete Gebäude stehen
Vilnius bei Nacht – Bild von Evgeni Tcherkasski auf Pixabay

Tag 11: Am elften Tag wäre die frühere Hauptstadt Kaunas einen Abstecher wert. Dafür ist eine Strecke von 110 Kilometer zurück zu legen. Hier gibt es unter anderem ein sehenswertes Rathaus, ein ehemaliges Burgschloss und eine Zahnradbahn, wie man sie sonst nur in Barcelona findet.

Die Reise könnte auch hier unterbrochen werden oder vorher in Vilnius. Sie könnten auch direkt von Vilnius aus den Rückflug antreten, dann ersparen Sie sich die Rückfahrt nach Riga. Die Rückgabe des Mietwagens in einer anderen Stadt ist problemlos möglich.

Tag 12: Am zwölften Tag sollten Sie die Altstadt erkunden. Danach fahren Sie weiter nach Nida, wo schon Thomas Mann ein Ferienhaus hatte. Eine einmalige Landschaft mit Dünen und der berühmten Kurischen Nehrung bleibt unvergesslich. Lassen Sie sich von der unberührten Natur bezaubern. Am schönsten ist die Aussicht von der Hohen Düne.

Tag 13: An Ihrem dreizehnten Tag geht es zurück nach Riga, auf der Etappe mit ca. dreihundert Kilometern, halten Sie am besten in Palanga, um zu baden. Das Schloss Rundale aus dem Barock sollten Sie sich auf jeden Fall ansehen, es gilt als das Versailles des Baltikums. Bevor es mit dem Flugzeug zurück nach Österreich oder Deutschland geht, gönnen Sie sich am besten noch eine Übernachtung in einem Jugendstil-Hotel in Riga.

Fazit: Der Vorteil bei einer selbst geplanten Rundreise durch das Baltikum ist man sehr flexibel und man kann die Reise nach der verfügbaren Zeit und Interessen und anpassen. Es ist auf jeden Fall mal ein etwas anderer Urlaub als im Süden und ist es nicht so extrem auf Massentourismus ausgelegt. Tallinn und Riga haben zwar schon viele als Städtereiseziel für sich entdeckt, doch so extrem wie in manchen Metropolen ist es bei Weitem nicht.

Mietwagen Rundreise durch Lettland und Estland
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.