Rattenberg ist eine kleine Gemeinde in Niederbayern. Sie liegt im Landkreis Straubing am Rande des Naturparks Bayerischer Wald. Durch ihre interessante Lage ist sie Ausgangspunkt für Ausflüge, Unternehmungen oder Wanderungen. ZU den Highlights der Region gehören unter anderem:

  • der Waldwipfelweg
  • die Sommerrodelbahn
  • die Bärwurzquelle
  • die gläserne Scheune
  • das Bayerwald Xperium

Der Waldwipfelweg in St. Englmar, ganz in der Nähe von Rattenberg

Auf einem breiten Weg kann die Natur einmal von einer anderen Perspektive betrachtet werden. Der Weg verläuft auf 30 Meter Höhe.  Man kann den Wald von oben betrachten und die Aussicht über das Donautal ist grandios. Entlang der Route werden in Schaukästen einheimischen Vögel beschrieben, sowie auch die verschiedenen Baumarten. Der Naturerlebnispfad ist sehr beliebt bei Kindern. Spielerisch wird viel über Tiere und Pflanzen berichtet und das Mitmachen ist ein Heidenspaß für die ganze Familie. Zu guter Letzt kann noch die optische Täuschung angeschaut werden oder das „Haus am Kopf“, welches einige staunen lässt.

Ein Bild von einem Haus was auf dem Kopf steht.
Bild von atimedia auf Pixabay

In der schönen Gaststube mit großer Terrasse kann man sich von dem Spaziergang erholen, wobei sich Kinder noch auf einem großen indoor Spielplatz austoben können. Der Waldwipfelweg hat ganzjährig geöffnet. Im Winter sind die Öffnungszeiten etwas kürzer aufgrund des Tageslichts. Der Eintritt kostet aktuell 7,50 Euro. Wer sich das Haus am Kopf von innen ansehen möchte, sollte eine 2 Euro Münze dabei haben, da hier ein Münzautomat vorm Eingang steht.

Sommerrodelbahn „voglwuide Sepp“ in St. Engelmar

Ganz in der Nähe des Waldwipfelwegs befindet sich die nächste Attraktion der Region Rattenberg, das Rodel-und Freizeitparadies. Es ist ein Freizeitspaß für mutige, der sich ebenfalls in St. Englmar befindet. Zu den Attraktionen gehört die Sommerrodelbahn der „voglwuide Sepp“ mit den vielen Kurven, Kreisel und Schluchten. Auf der Allwetter Schienenbahn fährt der „Bayerwald Coaster“ über eine Distanz von 1000 m und zahlreichen Kurven und Jumps in die Tiefe. Weitere Attraktionen sind die Wasserrutschbahn mit Reifen, Abenteuergolf oder die Megarutschen von einem Aussichtsturm.

Eine Rodelbahn schlängelt sich einen günen Hang hinab
Bild von O12 auf Pixabay

Oder der Besucher macht einen „Seilflug“ von dem Turm aus. Hier wird der Gast nur mit einem Klettergurt in die Tiefe gejagt, vorbei an Hindernissen und den Umsteigeplätzen. Für kleinere Kinder ist ebenfalls gesorgt. Sie können entweder in die Spielscheune, die Tiere im Streichelzoo besuchen oder an lustigen Spielen, wie Schubkarrenrennen teilnehmen. Einen Eintritt ins Freizeitparadies zahlt man nicht. Die Preise für die Attraktionen sind überschaubar. So kostet zum Beispiel eine Rodelfahrt 2,80 Euro für Erwachsene und 2,20 für Kinder. Bei der Reifenwasserrutsche geht es bereits ab einem Euro bergab. TIPP: Sind Sie mit mehreren Personen unterwegs oder möchten öfters fahren, dann kaufen Sie die Fahrten auf einmal, bereits ab 6 Fahrkarten gibt es Rabatt!

Tagesausflug oder Kurzurlaub in der Region Rattenberg/St. Engelmar

Allein im Freizeitparadies vergeht ein Tag wie im Flug. Ist man nicht direkt in der Region zu Hause, sollte in Erwägung ziehen, einen Kurzurlaub oder generell einen Urlaub in der Region Niederbayern einzuplanen. In Niederbayern gibt es viele schöne Unterkünfte, daran sollte es nicht scheitern. Einige darunter bieten auch zusätzliche Wellnessangebote an, wie zum Beispiel das Posthotel, da lässt es sich schon ein paar Tage aushalten. Zudem ist alles etwas entspannter, denn möchte man mehrere Attraktionen der Region wahrnehmen, wird es bei einem Tagesausflug schon etwas stressig.

Die Bärwurz Quelle in Bad Kötzting

Ein Event der anderen Art ist der Besuch der Bärwurz Quelle. Diese befindet sich in Bad Kötzting nahe der Stadtmitte. Der Besucher erfährt sehr viel über die Schnapsherstellung und kann diesen auch selbstverständlich probieren. Im Erlebnisgarten stehen die Früchte und Kräuter, die zur Herstellung der edlen Brände benötigt werden. Hier ist es ausdrücklich erwünscht, dass davon gekostet wird. Der anschließende Film verdeutlicht dann genau, wie und was zur Herstellung benötigt wird. Selbst für Kinder ist es nicht langweilig, denn es gibt einen Spielplatz und sogar einen alkoholfreien Brand, der extra für die kleinen Besucher kreiert worden ist. Nach Beendigung der Besichtigung kann natürlich auch im Shop eingekauft werden. Die „Probierstube“ macht es einem dabei leichter, eine Einscheidung zu treffen, denn man kann vorher kosten. Der Eintritt ins Schnappmuseum ist frei!

Bild von einer modernen Schnappsbrennanlage
Bild von Hanne Hasu auf Pixabay

Ausflug zur Gläserne Scheune

Ein weiteres Ausflugsziel ist die „Gläserne Scheune“, die zwischen den Orten Viechtach und Schönau nahe Rattenberg zu finden ist. Hierbei handelt es sich um eine Scheune, die vom Glasmaler Rudolf Schmid sen. erschaffen wurde. Hier wurde der Seher Mühlhiasl und seine Weissagungen auf Glas gemalt. Um diese sagenumworbene Figur des Bayrischen Waldes rankten sich zahlreiche Legenden und an keinem anderen Ort wurde er so eindrucksvoll dargestellt wie in der „Gläsernen Scheune“. Ebenfalls ein Motiv für das Glasmalen waren die Moritaten des Räubers Heigls, der im Zillertal sein Unwesen trieb, bis er festgenommen wurde und im Gefängnis starb. Weitere interessante Motive sind der „Hl. Franziskus“, die „Rauhnacht“ oder der Glashüttengeist „Durandl“. Skulpturen im Freigelände und die Möglichkeit Glasschmuck zu kaufen, runden den Besuch ab. Geöffnet von April bis Oktober, wobei der Eintritt 6 Euro beträgt.

Ein weiteres Highlight in St. Englmar das Xperium

Das Xperium Bayerwald in St. Englmar ist ein „Mitmachmuseum“ für klein und groß. In der „Welt der Wahrnehmung“ kann viel Verblüffendes erlebt werden. An über 100 Experimentierstationen lernen die Besucher viel über Naturwissenschaften und können auch selbst probieren. Teilweise sind die Ergebnisse zum Staunen und es ist für alle ein Riesenspaß. Geöffnet von April bis Oktober, wobei der Eintritt 7,50 Euro beträgt.

Eine weitere Empfehlung: Für alle, die in Rattenberg nur etwas ausspannen möchten, empfiehlt sich eine Wanderung zur Burgruine Neurandsberg. Durch herrliche ruhige Natur, vorbei an kleinen Bächen und grünen Wiesen, kann sich der Gast entspannen und Kraft tanken.

Was unternehmen in Niederbayern – Rattenberg, St. Englmar und Umgebung
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.