Kuba, die größte Insel der Antillen ist ein tolles Reiseziel. Seit die Kubakrise zwischen den USA und Kuba kein unüberwindliches Reisehindernis mehr darstellt, fliegen immer mehr Touristen auch aus Europa auf die Insel, wo der Salsa und die Zigarren zuhause sind und wunderschöne karibische Strände darauf warten, entdeckt zu werden. Kuba ist ein Land im Wandel zwischen Fidel Castros Sozialismus und dem Improvisationstalent der Kubaner und einem demokratischen wirtschaftlich und politisch freiem Land, das es vielleicht bald einmal werden wird. Gerade das macht Kuba-Reisen so besonders.

Für die Einreise nach Kuba benötigen Sie ein Visum/Touristenkarte

Deutsche und Österreicher, die nach Kuba einreisen wollen, benötigen in jedem Fall ein Einreisevisum. Für Urlaubsreisen bis 30 Tage genügt eine sogenannte Touristenkarte, die einmalig noch einmal um weitere 30 Tage verlängert werden kann. Diese Touristenkarte bekommt man bei der kubanischen Botschaft in Berlin bzw. Wien und die meisten Reiseunternehmer besorgen sie für ihre Kunden. Bei Dienstreisen oder privaten Besuchsreisen wird von den kubanischen Behörden ein von der Botschaft ausgestelltes Visum gefordert. Außerdem müssen die Reisenden eine entsprechende Einladung vorweisen. Die Fluggesellschaften kontrollieren beim Einchecken die Visa und verweigern beim Fehlen die Mitnahme. Neben dem Visum verlangen die kubanischen Behörden den Nachweis einer für Kuba geltenden privaten Krankenversicherung. Kann die nicht nachgewiesen werden, muss direkt am Flughafen eine solche Versicherung abgeschlossen werden. Sie kostet um die 3 Euro pro Person und Tag.

Hinweis! Als Reisedokument wird nur ein mindestens noch 6 Monate gültiger Pass anerkannt, Kinder benötigen einen Kinderreisepass.

ein positiv abgestempeltes Visum und rechts daneben liegt ein Reisepass

Zusätzlich ist bei der Einreise nach Kuba zu beachten!

Außerdem gelten für Kuba noch einige Besonderheiten. So dürfen keine Touristen von einem US-amerikanischen Flughafen aus direkt nach Kuba reisen und Geschäftsreisende bestimmte Firmen bzw. Hotels, die in den USA gelistet sind, nicht besuchen. Reisende, die von Brasilien aus nach Kuba fliegen müssen aktuell eine Fleckfieberimpfung nachweisen und Reisende die aus Sierra Leone, Mali, Guinea und Liberia stammen oder kürzlich durch diese Länder gereist sind, dürfen erst nach dreiwöchiger Quarantäne in Kuba einreisen. Deutsche, die auch den kubanischen Pass besitzen, werden im Lande als kubanische Staatsbürger behandelt.

Mit Euro oder US- Doller können Sie in Kuba nicht bezahlen

Das gültige Zahlungsmittel Kubas ist der Peso Cubano Convertible (CUC). Euro oder US-Doller werden als Zahlungsmittel nicht anerkannt. Mit deutschen oder österreichischen EC-Karten und Maestro-Karten kann man kein Bargeld abheben. Die Abhebung von Bargeld mit Kreditkarte funktioniert bei einigen wenigen Banken in kubanischen Großstädten und bei einigen größeren Hotels. Zur Bezahlung akzeptieren sie viele Hotels und Restaurants. Allerdings werden Kreditkarten US-amerikanischer Institute wie American Express oder Diners Club und auch deren deutscher Töchter nicht akzeptiert. Am besten ist es, Euro in bar mitzuführen und vor Ort in einer Bank oder staatlichen Wechselstube umzutauschen. Nicht verbrauchte Peso können vor der Rückreise am Flughafen in Euro zurückgetauscht werden.

eine Peso Münze liegt auf einem Peso Geldschein

Fortbewegung in Kuba – Taxi oder Mietwagen

Wer auf Kuba umherreisen möchte, hat mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man natürlich einen Mietwagen nehmen, aber das ist relativ teuer, recht umständlich und die Straßen außerhalb der größeren Städte auch oft nicht in gutem Zustand. Für kürzere Fahrten ist ein Taxi eine günstige und sichere Alternative. Schön ist auch eine Rundfahrt mit einem der schönen Oldie-Cabriolets. Für Überlandfahrten gibt es auf Kuba natürlich auch Busse. Die Fahrpreise sind niedrig, der Komfort einigermaßen die Pünktlichkeit für karibische Verhältnisse gut.

ein Oldtimer Cabrio steht am Straßenrand und dahinter ein Wald

Was darf ich nach Kuba mitnehmen bei der Einreise

Nach den Zollvorschriften dürfen nach Kuba nur Dinge mitgenommen werden, die für den persönlichen Bedarf bestimmt sind. Funksprechgeräte, Satellitentelefone und GPS-Geräte dürfen ohne der vorherigen Genehmigung zuständiger Behörden gar nicht eingeführt werden. Auch die Einfuhr frischer Lebensmittel ist verboten, ebenso die Einfuhr von Peso.

Aufpassen bei Mitbringsel aus Kuba

Auch ausgeführt werden darf kubanisches Geld nicht, ebenso wenig kubanisches Kulturgut. Erlaubt sind dagegen 50 original verpackte und versiegelte Zigarren kubanischer Produktion. Sicher will jeder Tourist aus dem Kuba-Urlaub auch ein Souvenir mit nach Hause nehmen. Es ist aber wichtig, sich schon im Vorfeld zu informieren, was nicht eingeführt werden darf und vom Zoll beschlagnahmt werden kann.

Kuba Urlaub – was ist zu beachten?
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.