Die niederländische Hauptstadt Amsterdam ist bekannt für ihr weit verzweigtes Grachtensystem und die typischen schmalen Häuser mit Giebelfassaden. Darüber hinaus besitzt Amsterdam ein bedeutendes künstlerisches Erbe. In zahlreichen Kunstgalerien und Museen sind interessante Exponate aus unterschiedlichen Epochen ausgestellt.

Die wichtigsten Museen der holländischen Großstadt

Zu den wichtigsten Museen der holländischen Metropole gehört das Stedelijk Museum, das in der weltweit größten Schau zu Maria Lassnig auch bisher kaum gezeigte Werke der berühmten österreichischen Malerin und Medienkünstlerin vorstellt. Einen Besuch wert ist auch das Hash Marihuana & Hemp Museum, das der Cannabis Sativa L. Pflanze gewidmet ist und in diesem Bereich das älteste und wichtigste Museum weltweit ist. Das Museum ist im Besitz einer einmaligen Sammlung, die alle Aspekte von Cannabis zeigt. Darüber hinaus fungiert das Hash Marihuana & Hemp Museum auch als Bildungszentrum und erfüllt dadurch eine wichtige Informationsfunktion. Die wissenschaftliche Forschung zu Cannabis und CBD, einem in Apotheken erhältlichen Cannabisprodukt, wird vom Museum ebenfalls unterstützt.

Das Rijksmuseum von außen fotografiert mit, wobei schwarze Gewitterwolken über das Museum ziehen.
Das Rijksmuseum Amsterdam ist ein Nationalmuseum, welches sich der Kunst und dem Handwerk widmet. Ein Besuch lohnt sich allemal. Bild von Rudy und Peter Skitterians auf Pixabay.

CBD ist Bestandteil vieler Imbissriegel, Kapseln, Tropfen oder Shakes. Es ist bekannt, dass die Substanz nicht „high” macht, jedoch ist die genaue Wirkung von CBD noch nicht vollständig erforscht. Dabei ist CBD (Abkürzung für Cannabidiol) einer der wichtigsten aktiven Inhaltsstoffe des Cannabis. Die Cannabispflanze wird aufgrund ihrer Heilkräfte bereits seit vielen Jahrhunderten zu gesundheitlichen Zwecken genutzt. Inzwischen werden Medikamente, in denen CBD als Inhaltsstoff enthalten ist, sogar Kindern verordnet. Der Wirkstoff wird zur Behandlung bestimmter Epilepsie-Formen eingesetzt.

Ausstellungen zu interessanten Themen unserer Zeit

Meist stammt das in handelsüblichen Produkten enthaltene CBD aus Industriehanf. Diese Form von Cannabis besitzt von Natur aus einen geringen THC-Gehalt und wird in den Niederlanden sogar legal angebaut. In einer dem Cannabis gewidmeten Ausstellung „Das ABC von CBD” zeigt das Amsterdamer Hash Marihuana & Hemp Museum, auf welche Weise die Cannabispflanze dem Körper helfen kann, ohne das Bewusstsein zu erweitern. Im Gesundheitsbereich wird CBD hauptsächlich zur Linderung von Schmerzen und Verspannungen sowie als Mittel gegen Schlaflosigkeit eingesetzt. Inzwischen werden weltweit zahlreiche Studien zur Erforschung dieser Substanz durchgeführt, um herauszufinden, warum CBD positiv auf den Körper wirkt und das allgemeine Wohlbefinden steigern kann.

Cannabis Pflanzen stehen dicht an dicht
Cannabis Pflanzen – Bild von Rex Medlen auf Pixabay

Aufgrund einiger Kontroversen über die Nutzung der Cannabispflanze sowie deren rechtlichem Status kämpfen CBD-Produkte derzeit noch mit mangelnder Akzeptanz. Die erste Ausstellung zum Thema CBD wird vom 11. Juli bis 24. November 2019 im Hash Marihuana & Hemp Museum in Amsterdam gezeigt. Die Ausstellung unter dem Motto „Das ABC von CBD” führt die Besucher auf eine spannende Zeitreise bis zum Ursprung dieses rätselhaften Moleküls und zeigt die zahlreichen möglichen Anwendungen von CBD. Darüber hinaus soll die Ausstellung die Tatsache ins Zentrum des Bewusstseins rücken, dass Cannabis eine wichtige Bedeutung für Wellness und Entspannung besitzt.

Städtetripps zu europäischen Metropolen: das künstlerische Erbe Amsterdams entdecken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.