Capri ist eine kleine italienische Felseninsel und liegt im Golf von Neapel. Rund 13.800 Einwohner hat Capri zu verzeichnen. Die kleine Insel ist ein Stück Land zum Verlieben.

Die Anreise: Wie kommt man am besten auf die Insel Capri?

Von Neapel aus gelangt man mit der Fähre nach Capri. Im Vergleich zu der Nachbarinsel Ischia gibt es keine Fähren mit Autotransport, da auf Capri Autos nur selten erlaubt werden (Ein Auto braucht man auf Capri auch nicht wirklich, zudem sind die Gassen sehr eng). Alternativ könnte man auch von Sorrent eine Fähre nehmen. Die Fähren legen in Capri an dem wunderschönen Hafen Marina Grande an. Von dort aus kann man zu Fuß zur Seilbahn gehen um sich unter anderem zur Piazza Umberto zu fahren, aber zu dieser Sehenswürdigkeit später mehr.

  • Wo kann ich Tickets für die Fähre kaufen?
    Tickets kann man vor Ort am Schalter kaufen oder auch online. Ich empfehle sich im Voraus über Abfahrtzeiten zu informieren. Klicken Sie hier um die Abfahrtzeiten der verschiedenen Fährgesellschaft einzusehen. Wenn gewünscht können Sie die Tickets gleich reservieren, so vermeiden Sie Wartezeiten am Hafen.
  • Wie viel muss ich für eine Fährenfahrt nach Capri bezahlen?
    Der Preis liegt im Bereich von 20 – 30 Euro pro Strecke und Person.
  • Wie lange dauert die Fahrt mit der Fähre von Neapel bzw. Sorrent nach Capri?
    Je nach Fähre dauert die Fahrt von Neapel ca. 50 – 70 und von Sorrent 20 – 25 Minuten.
  • Wenn ich mit dem Auto nach Neapel/Sorrent anreise, wo kann ich dann parken?
    Direkt am Hafen von Neapel gibt es Parkplätze, auch bewachte zum Beispiel von MyParking. Auch in Sorrent gibt es Parkhäuser.

Capri Hotel buchen

Erfahrung zur Sehenswürdigkeit Blaue Grotte von Capri

Einzigartig und unbedingt anzusehen ist die Blaue Grotte von Capri. Dort schimmert es im Inneren in einem wunderschönen Blau, da das Tageslicht unter dem Meeresspiegel reflektiert wird. Der Besucherandrang zur Grotte ist so beliebt, dass vor der kleinen Einfahrt mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist. Aber für diesen unvergesslichen Anblick nimmt man dies auf jeden Fall in Kauf. Eintrittspreis für die Blaue Grotte beträgt 4 Euro plus 10 Euro für das Ruderboot (mit Fahrer). Nicht gerade günstig, wenn man bedenkt, dass man dann maximal 6 – 10 Minuten in der Grotte ist. Meine Empfehlung und Tipps zur Blauen Grotte:

  1. Um Wartezeiten zu vermeiden Früh dort sein. Ziemlich jeder Tourist will dort hin, dementsprechend viel ist dort los. 08.30 – 09.00 geht es noch ganz gut.
  2. Nach 17.00 fahren keine Touristen Boote mehr. Eventuell kann man dann rein schwimmen, kostenlos. Doch man muss dabei aufpassen, dass man sich nicht verletzt, denn die Wellen können einem gegen die Felsen drücken. Wenn man das in Erwägung zieht, sollte man ein guter Schwimmer sein.

Bild von der Blaue Grotte in Capri
Bild: Paul-Georg Meister / pixelio.de

Meine Erfahrung zu Piazza Umberto

Das eingangs erwähnte Piazza Umberto ist das Herzstück der Insel hoch oben in den Bergen von Capri. Viele schöne kleine Häuser, Gassen, Cafés und Läden findet man dort. Und natürlich hat man hier von den Cafés und anderen tollen Plätzen einen unbeschreiblichen Blick auf das Meer. Aber auch hier, wie bei der Blauen Grotte, ist Massentourismus angesagt. Auch die Preise kann man zweifelslos als heftig einstufen. Ein kleines Verständnis sollte man dafür auch aufbringen. Die Menschen dort müssen von den paar Monaten Massentourismus das ganze Jahr leben, es gibt ja sonst nichts auf der Insel, zudem muss alles per Fähre auf die Insel geschafft werden. Ob das Geld dann dort ankommt, wo es soll, bei dem arbeitenden Volk, ist wohl wieder die andere Frage.

Mehrere wunderschöne Ausblicke kann man in der Villa Lysis bestaunen. Diese ist zur Besichtigung samt Gartenanlage zugänglich. Die Villa ließ sich ein französischer Aristokrat erbauen, nachdem es zu einem Skandal mit einem Pariser Schuljungen kam. An diesem Ort wünscht man sich zu leben.

Hotelpreise für Capri checken

Meine kulinarischen Tipps

Im Übrigen heißt der italienische Vorspeisensalat Caprese übersetz “ zu Capri gehörend“. Er besteht aus Tomaten,Mozzarella,Basilikum und Olivenöl. Und ist bei heißem Wetter lecker und erfrischend. Empfehlenswert ist auf Capri das „Ristorante Panorama„. Wie der Name schon verrät, hat es einen grandiosen Ausblick auf das Meer,den Vesuv, die Felsen und die atemberaubende Landschaft. Für Romantiker ist ein Besuch am Abend ein unvergesslicher Moment. Das Essen und das Personal sind von der Kategorie grandios.

Und noch ein Tipp für kleine Leckermäulchen Gelateria Pasticceria Buonocore

Wenn man Glück hat wird die Eiswaffel sogar frisch zubereitet. Tolle Eissorten sorgen dafür, dass man sich nicht nur ein oder zwei Kugeln gönnt. Das Eis wird täglich frisch zu bereitet und auch die Früchte sind immer frisch. Und auch die anderen Leckereien verleiten dazu alles zu probieren. Die Makronen sind ein Traum.

Urlaub auf der Insel Capri
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.