Das Jahr 2020 hat uns große Veränderungen und auch Einschränkungen gebracht, das Coronavirus ist nach wie vor omnipräsent und bestimmt zum Teil auch das Reisen. Um einen tollen Urlaub zu erleben und vielleicht auch ein paar Tage die Coronakrise vollends vergessen zu können, bietet sich ein Urlaub an der Côte d’Azur, der französischen Rivera, bestens an. Warum das so ist, welche Vorteile ein Urlaub dort hat und ob man überhaupt noch weiter von Urlaub sprechen kann, wird im Folgenden thematisiert.

Nizza, Cannes, Monaco – Luxus, Luxus, Luxus

Wenn man einen luxuriösen Urlaub machen möchte und dennoch aber auch gerne abgeschieden wohnen möchte, so bietet sich eine schöne, geräumige Villa an der französischen Rivera mit Meerblick an. Bei einem fantastischen Ausblick und einem tollen Wetter fällt es einfach, all den Trubel der letzten Woche und Monate vergessen zu lassen. Diese Luxusvillen haben nicht nur einen wunderschönen Ausblick zu bieten, sondern auch schöne Terrassen, Gärten und Küchen. Und genau in diesen Küchen kann man leckere Gerichte zaubern und so in völliger Idylle urlauben. Wenn man jedoch trotzdem gerne ins Restaurant gehen möchte, so ist die Auswahl groß genug und Abstandsregeln und das Maskengebot werden ohnehin eingehalten – am Platz kann man sie ja ausziehen.

Eine überdachte Terasse mit Pool im Außenbereich.
Bild von inno kurnia auf Pixabay

Dieses Jahr machen viele Menschen in Deutschland Urlaub und gewiss gibt es auf Sylt oder Usedom tolle Immobilien, aber die französische Rivera bleibt dennoch allein ob der französischen Sprache, Küche und Kultur einzigartig und bringt ein angenehmes Urlaubsflair. Dazu kommt, dass man die Côte d’Azur über alle Verkehrswege erreichen kann, wahlweise auch mit der eigenen Yacht. So kann man auch luxuriös auf dem Boot Urlaub machen und wie der Sonnenkönig seinen Sommer verbringen. Besonders Cannes und Monaco verheißen an der Côte d’Azur natürlich Exklusivität und Luxus. Nicht nur, was die Geschäfte betrifft, sondern auch die Immobilien und die Restaurants. Es gibt aber so viele schöne Häuser an der Côte d’Azur, dass in jedem Fall die passende Traumvilla für die schönsten Wochen des Jahres – den Sommerurlaub – dabei sein wird.

Corona – Sommer, Sonne, Virus?

Die Entwicklung der Pandemie ist nicht gleichmäßig und immer wieder kommt es daher zu unvorhersehbaren Entwicklungen. Ratsam ist es in jedem Fall, auch wenn die Hotels die Abstandsgebote einhalten, sich für eine Ferienvilla zu entschieden. Diese bietet auch den Vorteil, dass man seine Ruhe hat und zudem vielleicht auch einen eigenen Pool. Wenn man möchte, so kann man sich seine Mahlzeiten auch daheim zubereiten oder gegebenenfalls durch einen Koch buchen lassen, den man engagieren kann. So hat man ein tolles Dinner daheim und kann zeitgleich einen herrlichen Ausblick auf die südfranzösische Küste genießen.

Eine moderne weiße Küche in einer Villa.
Bild von hairboristpro auf Pixabay

Viele Menschen bleiben jedoch in Deutschland, was jedoch dazu führt, dass beliebte Urlaubsregionen zum Teil stark überlaufen sind. Von daher ist es sinnvoll, sich in einem nicht so starken frequentierten Gebiet aufzuhalten. Und da das Meer im Süden Frankreichs ohnehin ein schönes Versprechen ist, kann man sich auch in diese Richtung orientieren und für eine schöne Villa in einer ruhigen Lage entscheiden. In Zeiten der Pandemie ist aber Urlaub in Villen stark begehrt wie nie und man muss suchen, um noch fündig zu werden. Webseiten wie https://www.john-taylor.de/  können bei der Suche nach einer Villa an der Côte d’Azur unterstützen. Das Risiko einer Ansteckung wird so stark minimiert, wer sich es leisten kann, versteht sich.

Wahrnehmungen – bin ich im Urlaub oder im Risikogebiet

Die bereits angesprochenen stetig neuen Entwicklungen in der Coronakrise führen dazu, dass die Lage nicht immer einfach zu überblicken ist. Als Orientierung kann jedoch gesagt werden, dass, wenn man eher in die Außenbezirke beliebter Regionen geht und ein eigenes Haus hat und sich keine Unterkunft mit ganz vielen anderen Gästen teilt und man Aktivitäten nur im kleinen Kreis unternimmt, dann ist das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus sehr gering. Und gerade bei einer Luxusvilla ist natürlich die Situation einer eigenen Küche, einem geräumigen Bades und auch eines eigenen Gartens gegeben, sodass die Ansteckungsgefahr vor Ort sehr gering ist, wenn man auch bei kleineren Ausflügen stark frequentierte Orte meidet und zudem sich an die Abstandsregeln hält.

Ein großer Außenbereich mit einer Steinmauer abgegrenzt und einem Pool in der Mitte.
Bild von Dimitri Houtteman auf Pixabay

Wenn man sich jedoch für die Zeit des Urlaubs an der Côte d’Azur voll und ganz der Erholung widmet und sich an alle eben genannten Strategien und Punkte hält, dann besteht kein erhöhtes Infektionsrisiko. Wichtig ist nur, dass insbesondere bei An- und Abreise das Masken- und Abstandsgebot eingehalten werden. Wie genau und in welcher Form diese beachtet werden, hängt von dem Verkehrsmittel ab, mit dem man die Côte d’Azur erreicht. Eine Anreise per Flug oder auch eine eigene Anreise mit dem Pkw kommt dabei am ehesten infrage.

Auch wenn man sich bestmöglich isoliert hat, sollte man sich auf das Virus testen lassen, bzw. könnte es auch vorgeschrieben sein, je nach aktueller Reisewarnung. An der Côte d’Azur Urlaub zu machen und in einer eigenen Luxusvilla zu wohnen ist jedoch genau richtig, um auch in diesen Zeiten einen sehr erholsamen und schönen Urlaub haben zu können. Wenn man dann erst mal ein paar Tage da ist und das schöne Wetter genießt, ist das Coronavirus vielleicht für einen Moment auch vergessen.

Für wen sich eine Villa an der Côte d’Azur eignet

Natürlich suchen jetzt gerade viele Menschen mit Vermögen die Ruhe und Abgeschiedenheit in Luxusvillen, um einen schönen Urlaub erleben zu können. Wer es sich also leisten kann, macht vermutlich gerade Urlaub in einer schönen Sommervilla am Mittelmeer oder einer charmanten Berghütte in der Schweiz. So ist es möglich, all die Sorgen, die wegen der Coronakrise da sind, zu vergessen und gleichzeitig einen „sicheren“ Urlaub zu haben, der eigentlich gar nicht so unterschiedlich ist zu den Urlauben im Vorjahr. Die Côte d’Azur ist zumindest ein schöner und dabei auch sehr idyllischer Platz, um seinen Sommerurlaub zu verbringen. Man kann an der Promenade entlang flanieren und dabei Abstand halten und auch den wunderbaren Blick auf das azurblaue Meer genießen, der sich einem bietet.

So eine Luxusimmobilie ist natürlich gerade sehr gefragt, aber der Markt bietet einige Möglichkeiten. Es lohnt sich deshalb, rechtzeitig um eine Luxusvilla umzuschauen, dann kann man sich zusätzlich auch schon besser auf die Neuigkeiten vor Ort einstellen und vorbereiten. Und wenn man dann erst mal in der Villa angekommen ist und man einen edlen Tropfen Wein trinken kann, ist es eigentlich wie immer.

Urlaub in einer Luxusimmobilie in Zeiten der Pandemie
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.