Kaum schließen die Lifte in den Skigebieten, sehnen die Skifahrer schon die neue Saison herbei. Dies gilt bei Jung und Alt und in vielen Wintersportorten weltweit. Die neue Saison kommt bestimmt und fast genauso sicher ist, dass die Ausrüstung pünktlich zum Saisonstart überaltert oder überarbeitet werden muss. All das ist nicht ganz billig, kostet Zeit und Nerven und zusätzlich 365 Tage im Jahr Platz bei Ihnen zu Hause. Der Trend geht daher immer mehr in die Richtung „leihen statt kaufen“.

Transport der Ski und der Ausrüstung

Der Großteil der Skifahrer reist mit dem Auto zum Skiurlaub. Da ergeben sich teilweise schon der ersten Probleme. Zu zweit geht es ja noch einigermaßen, da kann man die Sitze umlegen und so die Ski und Ausrüstung verstauen. Doch wer mit der Familie oder Freunden reist, kommt so an seine grenzen, was den Stauraum für die langen Skier angeht. Also muss eine Dachbox für das Auto her. Doch auch hier gibt es mittlerweile Anbieter wie www.traveltraeger.de, welche Dachboxen zu mieten anbieten.

Ein blaues Auto mit einer Dachbox steht am Straßenrand und im Hintergrund ein Sonnenaufgang.
Bild von Vyacheslav Bobin auf pexels.com

Dachbox fürs Auto kaufen oder leihen?

Es stellt sich jetzt die Frage, ob es sinn mach, eine Dachbox zu kaufen oder doch besser leihen? Nach dem Skiurlaub gibt es oft ein Problem: Wohin mit der Dachbox? Hat man wenig Platz zur Verfügung, ist das Mieten einer Dachbox eine echte Alternative. Die Dachbox fürs Auto einfach montiert zu lassen ist auf jeden Fall keine Lösung, denn der Mehrverbrauch an Sprit liegt durchschnittlich bei 18 Prozent.

Auch wenn man die Dachbox nur selten braucht, zum Beispiel nur einmal im Jahr für einen Skiurlaub, sollte man sich dies Mal gut durchrechnen. Je nach Qualität und Größe, welche man sich kaufen würde, dauert das schon relativ lange, bis sich ein Kauf lohnt. Wie auch bei anderer Ausrüstung wird in der Regel auch bei den Dachboxen nur neuwertige Wahre vermietet, wodurch man immer eine neue, sichere und geprüfte Box auf dem Auto hat. Fährt man öfters Ski oder die Dachbox wird auch für den Sommerurlaub benötigt, macht es natürlich Sinn, einmal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und eine zu kaufen.

Skiverleih: Die passende Alternative zum Skierwerb

In fast allen Skigebieten, ob groß oder klein, gibt es einen Verleih für Skiausrüstung. Mit einer online oder telefonischen Reservierung kann man die benötigte Ausrüstung reservieren, um auch in der Hochsaison das gewünschte Equipment zu ergattern. Das Leihen eines Skis bringt so einige Vorteile mit sich:

  • Immer mit den neuesten Modellen unterwegs sein.
  • Die Ski sind optimal präpariert.
  • Einstellungen der Bindung ist immer passend zum aktuellen Körpergewicht und wird vor Ort perfekt eingestellt.
  • Man erspart sich den Transport der langen Ski.
  • Keine laufenden Kosten durch die Wartung.

Ein Sportgeschäft, wo Skischuhe auf einem Tisch präsentiert werden und rund um den Tisch sind Rucksäcke aufgehängt.
Bild von 💙♡🌼♡💙 Julita 💙♡🌼♡💙 auf Pixabay

Für wen macht es Sinn, den Ski zu leihen?

Für jene, die nur ein- oder ein paarmal in der Saison fahren, macht es durchaus Sinn, sich den Ski zu leihen. Ist man gern mit den neuesten Modellen unterwegs, ist es ebenfalls eine Überlegung wert, auf den Verleih zu setzen. Im Bereich von 600 – 1000 Euro kostet ein aktuelles Paar top Ski der Markenhersteller. Diese alle 1 bis 2 Saisonen zu wechseln, geht ganz schön ins Geld. Am Gebrauchtmarkt kann man diese zwar mit etwas Mühe veräußern, aber meist mit einem extremen Abschlag. Fährt man regelmäßig Ski oder nutzt diese sehr Lange ist es im Gesamten günstiger, sich welche zu kaufen. Ist es einem nicht wichtig, mit den aktuellsten Modell zu fahren, lohnt sich ein Kauf ebenfalls, da diese deutlich günstiger zu erwerben sind.

Gesamte Skiausrüstung leihen oder nur die Ski?

Leiht man sich den Ski, sind eigene Skischuhe und Stöcke natürlich problemlos weiter zu verwenden. Die Skibindung wird dann vor Ort passend zu den mitgebrachten Schuhen eingestellt. Wenn man sich einmal Skischuhe kauft, die perfekt passen, kann man eigentlich relativ lange damit fahren. Es gibt zwar auch hier ständig Erneuerungen, welche aber oft nur für sehr gute Fahrer relevant sind.

Natürlich ist es möglich, sich auch die gesamte Skiausrüstung zu leihen. Das macht vor allen dann Sinn, wenn man per Flug oder Bahn zum Skiurlaub anreist. Sperriges Übergepäck kostet beim Fliegen nur Geld und bei der Bahnfahrt Mühe. Von Helm bis zur Skibrille gibt es in der Regel alles zu leihen, was einem bei einer Anreise ohne Auto viel Schlepperei erspart.

Fazit
Der Verleih hat definitiv seine Berechtigung am Markt zu sein und wir auch weiter noch wachsen. Oft ist es sinnvoller, sich Einzelteile oder auch eine komplette Skiausrüstung zu leihen. Was man sich leiht oder kauft, muss man nach seinen eigenen Bedürfnissen abwegen, oder auch durchrechnen, wie man besser aussteigt.
Skiausrüstung kaufen oder leihen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.